Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Faculty of Language, Literature and Humanities

News

 

 

 

NEWS

 


 

Job-Ausschreibung

Prof. Alexiadou sucht AB SOFORT eine Studentische Hilfskraft für 6 Monate

Bewerbung bis 22.03.2019

Arbeitszeit: 80 Stunden / Monat

Vergütung: 12,30 € / Stunde

Alle genauen Infos hier im PDF.

 



American Experience Academy (Bloomington, IN) (deadline: March, 31)

From June 30, 2019 through July 20, 2019 Indiana University Bloomington, College of Arts + Sciences offers the American Experience Academy.
From the American heartland in Bloomington, Indiana, students will witness the breadth of the U.S. represented in one region—its cities, its rural agricultural areas, and a quintessential college town. They will join a group of diverse and intellectually curious participants, delve into the social fabric of the United States, and explore the qualities and contradictions that define this unique country. Cultural and recreational activities will complement presentations and seminars to illustrate and explain U.S. society. This three-week Academy offers a truly American experience that prepares students for working in the global economy. They will also make valuable connections with fellow classmates from around the world!
For details including regarding the program, eligibility, application process and fees, please visit our website.

 

Andrea Adam Moore
Director
IU Europe Gateway
Gneisenaustraße 27, 10961 Berlin, Germany. +4930698078849
andreaam@iu.edu
europe.iu.edu

 


 

Anmeldung zu den Sprachpraxiskursen BA English und BA Amerikanistik Sommersemester 2019

Das Verfahren zur Anmeldung in den BA Sprachpraxiskursen hat sich vereinfacht. Es verläuft nun über Moodle. Bitte bis zum 31.März 2019 über diesen Link

https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=73748

anmelden.

 


 

Call for Papers - Rethinking Anglo-German Relations

TAGUNG
LINCOLN COLLEGE, OXFORD

 

Wir laden Doktorand/innen und Jungakademiker/innen von jedem geisteswissenschaftlichen Bereich ein, sich uns am 17. Juni 2019 für eine eintägige Tagung über das Verhältnis zwischen Deutschland und Großbritannien vom Jahr 1918 bis in die Gegenwart auszutauschen.

Wir geben Geisteswissenschaftler/innen eine Plattform und damit eine Chance, sich mit anglodeutschen Themen von zahlreichen Fachdisziplinen und Blickwinkeln zu beschäftigen, um den heutigen Zustand akademischer Forschung über dieses Thema zu betrachten.
Der Hauptreferent ist Prof. Jan Rüger (Birkbeck, Universität von London). Er ist der Autor von Heligoland: Britain, Germany, and the Struggle for the North Sea (2008).

Um sich zu bewerben, bitte schicken Sie eine Kurzfassung (ca. 300 Wörter) für ein englischsprachiges Referat von bis zu 25 Minuten ab, zusammen mit einer kurzen Biografie.
Wir würden uns über Referate freuen, die sich mit anglodeutschen Beziehungen in den folgenden Zusammenhängen beschäftigen:

  • Großbritannien und die Weimarer Republik
  • Krieg, Nazismus und der Holocaust
  • Großbritannien, die BRD und die DDR
  • Beziehungen nach der Wende

Unter anderem sind die folgenden Themen möglich: kultureller Kontakt (z.B. Literatur, Musik, Kunst, Sport), Krieg und Erinnerung, Gesellschaft und Migration, Reisen, geistige Gedankenaustausch, Sprache, Politik und Diplomatie, Handel und die Wirtschaft.

Mäßige Stipendien für Reise- und Übernachtungskosten sind für bestätigte Vortragende verfügbar. Mittagessen und Erfrischungen werden bereitgestellt.

Bitte schicken Sie alle Bewerbungen und Anfragen an anglogermanstudies@gmail.com bis zum 14. April 2019.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: anglogermanstudies.wordpress.com.

Ausschreibung hier im PDF.

 


 

Hier findet ihr die aktuellen MAP-Termine und -Räume.